Artikel

Ergebnisse der [progrock-dt] Jahresumfrage 2007

Alle Jahre wieder bestimmen die verschiedenen Medien ihre "... - Charts des Jahrs". Es werden die besten Bücher aufgelistet, die Worte und Unworte des Jahres, Sportler des Jahres usw. Auch die [progrock-dt] macht davon keine Ausnahme und stimmt über die besten Prog-Alben des Jahres ab.

Sicherlich ist die [progrock-dt] nicht der Nabel der Welt und die Aussagekraft eines solchen Polls darf mit Recht angezweifelt werden, dennoch findet man in den Abstimmungsergebnissen immer wieder Tendenzen in Sachen Quantität, Qualität und vor allem Diversität des Progressive Rock der 00er. Derzeit befinden sich 327 Alben aus dem Jahr 2007 auf www.babyblaue-seiten.de. Auch dies hat mitnichten Anspruch auf Vollständigkeit, dient der [progrock-dt] aber traditionell als Basis für die zu wählenden Alben. Der Wahlmodus für das Jahr 2007 war dergestalt, dass die Poll-Willigen eine persönliche Top 5 aus dem Sektor Progressive Rock per E-Mail an die Auswertungs-Jury senden konnten. Diese Top 5 wurde zusätzlich mit einer Punkte-Skala von 5 (für das topgesetzte Album) bis 1 (für das bottomgesetzte Album) versehen. Hieraus ergaben sich folgende Ergebnisse:

  • Es wurde insgesamt 115 Alben genannt.
  • 66 Personen haben sich an dem Poll beteiligt.
  • Die Punktbewertung lag zwischen 1 Punkt und 75 Punkten.

Und so sieht schlussendlich das Ergebnis aus (wir beschränken die Auswahl auf die Top 13, welche auch am 07.01.08 in der [progrock-dt]-Radio-Show gespielt werden):

  1. Sleepytime Gorilla Museum - In Glorious Times - 75 Punkte
  2. Porcupine Tree - Fear Of A Blank Planet - 66 Punkte
  3. Pain Of Salvation - Scarsick - 34 Punkte
  4. Phideaux - Doomsday Afternoon - 32 Punkte
  5. Pure Reason Revolution - The Dark Third - 31 Punkte
  6. Rush - Snakes & Arrows - 27 Punkte
  7. Big Big Train - The Difference Machine - 26 Punkte
  8. Galahad - Empires Never Last - 26 Punkte
  9. Riverside - Rapid Eye Movement - 24 Punkte
  10. Porcupine Tree - Nil Recurring E.P. - 24 Punkte
  11. Oceansize - Frames - 22 Punkte
  12. The Flower Kings - The Sum Of No Evil - 21 Punkte
  13. Far Corner - Endangered - 21 Punkte

Das Ergebnis widerlegt zumindest die landläufige Meinung, dass die [progrock-dt] von "Schräglingen" dominiert wird... das Gegenteil scheint der Fall oder die "Schräglinge" haben sich der Abstimmung enthalten ;-)

Auf jeden Fall hat das Jahr 2007 einen würdigen Sieger gefunden...

Ich bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis. Spricht für den guten Geschmack der Liste, bzw. aller Pollteilnehmer. Die einzig wahre Siegerplatte hat sich gegen den "Mainstream" behauptet ;-) Das Porcupine Tree wiedermal ganz vorne mit dabei sind, war ja abzusehen. Wobei der Platz von "Fear of a Blank Planet" diesmal wirklich vollkommen in Ordnung geht (im Gegensatz zum mageren Vorgänger).

Ok, Rush sind ganz klar zu weit hinten, ihr Ahnungslosen!

;-)

Das Ergebnis spiegelt mit Sicherheit den Status Quo der Mailingliste, damit wohl auch der gesamten deutschsprachigen Szene wieder. Neben wiedererstarkten Klassikern (Rush, Galahad) und etablierten Platzhirschen (The Flower Kings, Porcupine Tree, Pain Of Salvation) ein paar derzeitige Szene-Lieblinge (SGM, Phideaux) und Neulinge (Pure Reason Revolution) aus verschiedenen Genres. Dazwischen allerlei Buntes, von Bands, die wohl 2007 besondere (für die Fans offenbar "besonders gute") Alben abgeliefert haben (Oceansize, Far Corner, Big Big Train). Es fehlt das fast schon obligatorische Marillion-Album auf den vorderen Plätzen (was allerdings in der Tat eher durchschnittlich ausgefallen ist) und die ganz große Überraschung. Alles in allem war das Ergebnis (nicht die Platzierungen, wohl aber die Alben) im Großen und Ganzen vorhersehbar.
Bei mir persönlich wurden die meisten meiner Favoriten nicht mit Spitzenplätzen belohnt: Nur Sleepytime Gorilla Museum und Phideaux standen bei mir und bei den Listlingen ganz oben. Dillinger Escape Plan ("Ire Works"- Lauter Krach!), Devin Townsend ("Presents: Ziltoid the Omniscient" - Verrückter Krach!) und Bill Brovold & Larval ("Surviving Death / Alive Why?" - Herrlicher Krach!) waren chancenlos, Heavy Devy sorgte ja sogar für einen kleinen Eklat bei militanten Neoproggern ;-) Anders als die meisten goutierte ich Devins Nonsense-Low-Fi-Kram auch musikalisch, trotz und vielleicht auch gerade wegen der unüberhörbaren "Limits" im Drumsound und im Gitarrengewitter: Ich habe bei so viel Perfektion in der Szene einfach auch mal Lust auf Spaß gehabt. Ich finde "Ziltoid" nicht nur witzig, sondern musikalisch durchaus gelungen.

hallo,

persönlich gefällt mir die wertung sehr, kann ja nur für mich sprechen,
so ist halt wie vieles eine geschmacksfrage ,

bei mir wäre die liste etwas länger, sicherlich noch mit dabei gewesen :

deadsoul tribe / a lullaby for the devil
lazuli / en avant doute...
quidam / alone together
thought chamber / angular perception
singularity / of all the mysteries

ich vermisse auch einige deutsche bands,
die wirklich klasse alben auf den markt warfen.
kommt da das sprichwort vom eigenen propheten zum tragen ?
ich darf das wohl schreiben da ich ja schweizer bin, he he
ja auch da gibt es progfans !

gruss