Artikel

Kostenlose (legale) Prog-Downloads [wird ständig aktualisiert]

Ursprünglich veröffentlicht am: 16.06.2011, seitdem permant upgedated, s. Kommentare

Früher war alles besser
Oder: Wie man die bösen, bösen, bösen Download-Möglichkeiten des Internets zu Werbezwecken nutzen kann

Früher war alles besser:

Man kaufte Langspielplatten, kopierte diese in Echtzeit auf eine Audio-Kassette und ging entweder mit Mega-Ghettoblaster oder Mini-Walkman aus dem Hause. Gegen den miesen Sound gab es Dolby und Double-Dolby, was zwar das Rauschen unterdrückte, dafür aber die Höhen zerstörte und die Bässe in Richtung Fossi-Bär manövrierte. Immerhin hatte kaum jemand Lust besonders viele Platten zu kopieren, ausser vielleicht die Freunde aus dem Osten... Obwohl, die hatten auch keine Lust, aber auch keine andere Wahl als von all ihren Schwarzmarkt-Schätzen Sicherheitskopien anzulegen.

Heutzutage sieht das natürlich alles viel, viel besser aus. Ich will Musik aus einem bestimmten Genre? Muss ich nur den Rechner anwerfen, kurz recherchieren und schliesslich auf einem download-Portal den Song besorgen... Aber das mag die Platten-Industrie nicht so gerne und beauftragt deshalb Rechtsanwalts-Konzerne damit Abmahnungen zu versenden. Es gibt aber dieser Tage auch Musiker, die begreifen die neuen Möglichkeiten als Chance.

Es sind die Musiker, die immer öfter ihre Musik als kostenfreien download zur Verfügung stellen und den physikalischen Tonträger als Option Nr. 2 hinten anstellen. Oder solche, die zumindest Teile ihrer Veröffentlichungen zugänglich machen, in der Hoffnung dass der geneigte Zuhörer so einen Spass an der Sache hat, dass er auch mal eine Scheibe der Band kauft. Weil; kein Kauf keine Knete, keine Knete, keine neue Platte - schon klar, oder?

Im Grunde soll es in diesem "Artikel" darum gehen, dass wir gemeinsam eine Liste von guten, kostenfreien downloads von Prog-Bands erstellen. Einfach im Kommentar den Link zum download hinzufügen und gerne auch 2-3 Worte zu der Combo verlieren.

Ungefähr so:

  • http://www.the-nuri.de/

    Die junge Darmstädter Band legt uns bereits ihr zweites Album vor. Das ist Powerrock/Pop mit ein paar Ecken und ein paar Kanten. Ein bisschen Gathering-beeinflusst singt sich vor allem Sängerin Sandra Pfeiffer in den Vordergrund. Das gutklassige Album steht zum download bereit, obwohl man sich schon fragt, warum man nicht gleich die Euro 10,00 + Versand für das optisch sehr ansprechende Album investiert.

  • http://mastertoastermusic.blogspot.com/2008/09/mtcat050-jardin-de-la-cro...

    Jardin De La Croix ist ein spanische Quartet, welches wie ein Power-Trio aufspielt. Einflüsse von Rush über King Crimson bis zu spanischer Folklore sind nicht zu überhören und das hervorragende Instrumental-Album wartet nur auf Dich, lieber Hörer. *klick*

  • http://iapetus-store.com/album/live-in-montevideo-2011-audience-bootleg

    Nicht ganz freiwillig bieten die Stick Men (Tony Levin, Pat Mastelotto & Markus Reuter) diesen Live & Raw Bootleg an. Er wurde sowieso schon unter Fans gehandelt und mit der Freigabe der Daten behält man sich wohl etwas Kontrolle vor...

(Aktualisiert)

In alphabetischer Reihenfolge (einzelne Albentitel, soweit verfügbar, in Klammern):

Die tödliche Doris (verschiedene): ProgPunk par excellence, mit abnehmendem Alter musikalisch immer deutlicher hervortretend. So geil kann NDW sein!! Email an Doris@die-toedliche-doris.de genügt und man erhält per Mail Links zum Download sämtlicher Alben.

Jack Dupon (verschiedene Titel): die FrankoprogROCKER mit dem Hang zur theatralisch-vokalen Ange-Attitüde. Viele Stücke direkt über ihren MySpace downloadbar: Link Downloadoption leider nicht mehr verfügbar.

Les Louise Mitchels (verschiedene): Franko-Noise. Ob der proggy ist, weiß ich nicht so recht, aber auf jeden Fall adelt sie das Prädikat 'FreakShow-erprobt'. Link

Lucien Dubuis Trio (Tovorak, Sumo): feiner, feiner Jazzrock. Viel schräger Jazz, viel rotziger Rock. Werden am 1.10. auf der vorerst letzten FreakShow in Würzburg als FreakShow-Band geadelt. Link

Magister Dixit (La cellule de crise): Moderner Zeuhl aus französischen Landen. Wunderbar verspielten, in ihrem Klang zuweilen an Orff erinnernden Vorkalparts stehen verflixt komplexe Instrumentalparts gegenüber. Für Zeuhl-Skeptiker sehr zu empfehlen. - Für alle anderen sowieso. Link

Make a rising (New I fealing): kunterbuntes Zeugs voller Verspieltheit. Artpoppigem Gesang steht Gitarre à la Fripp gegenüber, Gentle-Giantige Mehrstimmenteile verzwirbeln sich mit klassischem symphonischem Prog. Testen! Link

Myrbein (Myrornas Krig): Boah! Avantgarde kann derart rockig abgehen?! Das sind die Schweden von Myrbein, die hier schwedischen Folk mit avantgardistisch Freiformatigem kombinieren. AvantFolkPRock. Link

Onségen Ensemble (EP): Ohne Kommentar, wer sich die 3er-EP des finnischen Onségen Ensemble entgehen läßt, weiß nicht, was er verpaßt - und das ist verdammt schade! Link

Univeria Zekt (The unnamables): Klassischer 70er-Jahre-Zeuhl aus dem direkten Magma-Umfeld, aber weniger ätherisch daherkommend. Mit 'Clementine' befindet sich - quasi als Bonus - ne 1a-Sympho-Instrumentalballade dabei. Link

_____________________________________________
Update:
Buzzard (Churp!!!): Die stilistisch unberechenbare Paarung aus Mathrock und Progmetal (kein Pathos!) reicht hier all jenen die Hand, denen Jardin de la Croixs Pomeroy-Album (guckst Du oben) zu trocken, zu verkopft, zu sperrig war. Hier ist alles mit dabei, Spaß inklusive.
Link (offiziell von der Band freigegeben)

Madame Blavatsky Overdrive (Idiot Jones will have his day): die 60er- und 70er-Jahre standen Pate. Von einem "Bogen von den genannten Yes, Beatles und Kinks über Brian Eno, Pink Floyd, Genesis (pre Lamb), Tom Waits, King Crimson (Live 1971-75), Sigur Ros und einigen anderen bis hin zu Radiohead" schreibt Andreas Hofmann in seiner BBS-Rezi. Mal mild, mal wild ist das zweifelsohne ein Album, das zu gut zum Überhörtwerden ist.
Link (auch zu weiteren MBO-Alben)

_______________________________________________
Update 2
Grumpf Quartet (Grumpf Quartet): niedergelassen irgendwo im Spannungsfeld zwischen Mathrock, Progmetal und crimsoidem, klassischem Prog haben die drei (sie rechnen J.F.Kennedy als vierten Mann dazu) Franzosen ihr Revier gefunden. Ihr aktuelles, gleichnamiges Album gibts bei Jamendo (hier) zum Download oder gegen einen geringen Obulus auch hier, was allerdings eher theoretisch ist, da nicht nach Deutschland versandt wird.

________________________________________________
Update 3 (03.11.11)
Diablo Swing Orchestra (The Butcher's Ballroom): Ist das die Möglichkeit? Da brüten die Schweden der Operetten(prog)metalcombo Diablo Swing Orchestra gerade über den Stücken ihres im kommenden Frühjahr erscheinenden Drittlings und hinterum stellen sie ihr Debutalbum heimlich und still bei Jamendo zum freien Download online. Wer also schon immer mal wissen wollte, was die sechs vor Sing Along Songs for the Damned & Delirious gemacht haben, hier ists zu hören. Oh yeah!

_________________________________________________
Update 4 (04.11.11)
Humble Grumble (Live @ Gent Festival 2011): Offenbar auf Wunsch ihrer Hörer hin, hat die Band um Mastermind Humble Gabor eine aktuelle Liveaufnahme auf ihrer Soundcloud online gestellt, die sich mit einer Spielzeit um die 40 Minuten schon als ein echtes (Mini-)Album bezeichnen darf. Für ein (erstes/vertieftes) Eintauchen in die bunte Welt der Belgier herzlich empfohlen!

_________________________________________________
Update 5 (27.12.12)
Anthurus d'Archer (Phallus Impudicus): Stilistisches Sammelsurium zwischen durchkomponiert und experimentell. Bietet Retro-, Avantrock-, Noise-, Improelemente in einer kurzweiligen, unterhaltsamen Mischung.
Kann auf der Homepage der Band kostenlos heruntergeladen werden: get it!

_________________________________________________
Update 6 (17.01.13)
Marco Manzella e Antonella Scalia (Oltre...): Erstaunlich (oder erwartbar? ;) ), daß Begriffe wie "Wohlklang", "Glückseligkeit" und "Harmonie" allesamt noch nicht in der Tags-Liste dieser Seiten gelistet waren. Diesem Album sei Dank: sie sind nun vertreten, denn die zwei Italiener an Gitarre und Geige spielen wunderbar warmen Kammer-Postrock. Wer also schon immer mal Kammer-Postrock hören wollte (und wem gelegentlich auch die Begriffe "Wohlklang", "Glückseligkeit" und "Harmonie" in der Tag-Liste seines Alltags abhanden kommen): hier gehts zum Download.

_________________________________________________
Update 7 (05.03.13)
VeryShortShorts (Background Music For Bank Robberies / Minimal Boom!): das italienische Trio (Geige, Klavier, Schlagzeug) zeigt, wie zugänglicher Rock In Opposition geht, ohne dabei an Niveau einzubüßen. In Stücken zwischen eineinhalb und drei Minuten gibts keine Ausfälle, keine Stereotypen, keine Langeweile. Der Link zum Glück

Viele, viele gute Momente mit dieser Musik allen künftigen Hörern!

Untight (aus dem Centrozoon-Umfeld) - Live at Theaterkapelle
http://iapetus-store.com/album/live-at-theaterkapelle
Crimsoesquer, elektronisch, improvisiert, düsterer Kram.

Caligula's Horse - Moments from Ephemeral City
http://samvallen.com/
Progmetal mit exzellentem Sänger

Jardin de la Croix bieten auf ihrer Homepage auch ihr neues Album zum kostenlosen Download (wobei Spenden natürlich willkommen sind, man beachte den Paypal-Button!) an... http://www.jardindelacroix.com/

Noch mehr Krempel aus dem Centrozoon-Umfeld, teilweise als pay-what-you-want-Download:

The Redundant Rocker (Bernhard Wöstheinrich) - Heart - http://iapetus-store.com/album/heart
Bernhard Wöstheinrich & Nadim Haque - Anentropic Potential - http://iapetus-store.com/album/anentropic-potential

Gerade frisch über Facebook bei mir reingekommen aus der belgischen Avant-Improv-Ecke des Michel Delville.

Domenico Solazzo, Drummer und Bandleader des Projektes »PaNoPTiCoN« bietet sozusagen official Bootlegs Mitschnitte der Bandgigs in seinem Blog an. Wer sich auf http://enterpanopticon.blogspot.com/ umschaut, wird einiges an Material finden.

Exemplarisch für die Band seit der Mitschnitt aus dem El Negocito in Gent, Belgien vom 12. April genannt. Die Soundqualität ist überraschend gut (offenbar ein Soundboard-Mitschnitt) und die Band spielte zum ersten Mal mit dem Vibraphonisten Pieter Claus.

http://enterpanopticon.blogspot.com/2011/05/bootleg-56-panopticon-live-e...

Für Freunde belgischer psychedelisch-angehauchter Rock/Jazz-Improvisationen

Schon ein bisschen älter, aber nach wie vor gut, der komplette Katalog von Anacrusis:

http://www.anacrusis.us/media%20files/MP3/Albums/Albums.html

Ui, was braucht man denn da? Brauch ich das? Oder ist das zu viel für mein altes Herz?

Keine Ahnung ob du das brauchst, aber reinhören kann ja nicht schaden, denn Screams and Whispers ist ein Meilenstein! Der Vorgänger ist etwas extremer aber auf einem ähnlich hohem Niveau. Und beide Alben klingen auch heute noch so frisch wie vor 20 Jahren. Ach ja, Kenn Nardi hat eine ziemlich einzigartige Stimme. :)

Oh ja! Das brauchst Du! Das ist so guuut! Danke Sebbel für den Hinweis!

Möchte mich an dieser Stelle mal selbst empfehlen:

Meine Musik gibt's hier:
http://www.jamendo.com/de/artist/creamcheese

Mein Blog:
http://creamcheese.jamendo.net

Nicht von den bescheuerten Titeln abschrecken lassen und einfach mal reinhören.
Und immer fleißig auf "Gefällt mir" und "Fan werden" klicken.

Wenn es »bescheuerte Titel« sind, warum vergibst Du sie dann? "Ich habe mich eingepisst bis unter die Achseln"? Was soll das sein, Tourette-Prog? Die Musik ist doch ok, warum also die Fäkal-Titel? Das nimmt Deiner Musik mehr, mal ein Titel, ok, aber daraus gleich ne Masche machen?

Auf www.progstreaming.com gibt es ständig aktualisiert neue Alben in Gänze als Stream (incl. Links zu Bezugsmöglichkeiten) Sehr empfehlenswerte Seite!! Da sind auch immer wieder Gratis-Alben dabei. ( bspw. meine Wenigkeit)

Leider nur den Opener des Albums "The opiates revisited" von "Thomas Feiner & anywhen" gibt's zum download auf last-fm:
http://www.lastfm.de/music/Thomas%2BFeiner%2B%2526%2BAnywhen/The+Opiates...

David Sylvian höchstpersönlich hat dieses Kleinod aus dem Jahr 2001 wiederentdeckt und auf einem Label veröffentlicht.
Für Freunde von "Secret of the beehive" imho ein must-have!

Wirklich hörenswerten unplugged Prog 'n' folk (so nenne ich das mal) gibt's von der Marburger Band "Rider Where The Trees Are Low". Das Album "Facing her silhoutte" ist ein perfekter Begleiter für ruhige Stunden.

Die Band verschenkt das ganze Album und ein weiteres über last-fm:

http://www.lastfm.de/music/Rider+Where+The+Trees+Are+Low/Facing+Her+Silh...
http://www.lastfm.de/music/Rider+Where+The+Trees+Are+Low/Fragile+Answers

Können wir uns bitte darauf einigen an dieser Stelle nur vollständige Alben und EPs zu featuren? So schön die Einzelstücke auch sein mögen, sie bleiben dann doch nur ein Teilaspekt eines Albums, das man eben nicht kostenlos erhält. In dieser Link.Sammlung soll es vor allem um vollständige Werke gehen, darum ab jetzt bitte vorzugsweise Alben und EPs - nur bei echten Super-Raritäten kann natürlich auch mal ein Einzelstück genannt werden (etwa Robert Fripp, Rick Wakeman, Keith Emerson, Clive Nolan, Jon Anderson und das Bielefelder Blockflöten Kombinat für Linkshänder spielen »21st Century Schizoid Man« live auf der Zappenale oder so ähnlich).

hab mich gerade mit mir geeinigt, nix mehr zu posten, gute Nacht.

Wie Du meinst ...

Obacht, hier kommt das "National Orchestra Of The United Kingdome Of Goats".

Es gibt zwei EPs zum kostenfreien Download:

http://www.ukog.net/ukogwp/

Werbung für die eigene Combo ist zwar etwas anmaßend, aber was solls:

http://www.jamendo.com/de/album/101463

Harmonic Heyday - The Willow Tea Shop; junge Musiker aus den Tiefen des Saarlandes

Ich bin neu hier und finde sehr gut, dass es so eine Linkliste gibt:
Die französischen Musik-Dadaisten Sebkha Chott, zu denen man glaube ich nichts weiter sagen muss, haben Ihre komplette Discgraphie bei Jamendo zum Download bereitgestellt:
http://www.jamendo.com/de/artist/Sebkha-Chott_%282%29

Sebkha Chotts Alben findet man nun auch (in besseren Qualität, FLAC usw.) auch als Pay-what-you-want-Downloads bei Bandcamp.

http://sebkhachott.bandcamp.com/

Das Nürnberger Instrumental-ProgMetal-Projekt "Syncromind Project" hat im Dezember 2011 sein erstes Album veröffentlicht und stellt es gleich als kostenlosen Download bereit... http://www.syncromind-project.com/

Freunde von Planet X, Animals as Leaders und co. sollten unbedingt mal ein Ohr riskieren!

Wer auf Zeuhl und düstere italienische Soundtracks der 1970er à la Goblin steht, der sollte unbedingt einmal in das kostenlos erhältliche Debütalbum der Chicagoer Band Ga'an reinhören. Das gibt es kostenlos im gut sortierten Webarchiv von Free Music Archive.

http://freemusicarchive.org/music/Gaan/

Super Tipp, Danke!!! Wie ne Mischung aus Magma und dem Soundtrack zu Nosferatu. Zeuhl aus Amiland, wer hätte das gedacht!

Und das Debüt auch noch umsonst. Ich glaube, im Randgruppen-Prog gibt es echt keine Grenzen oder Kontinente.

Hat denen schon jemand erklärt, wo Würzburg liegt?

Mach ich! Mach ich!! - Bzw., laß es ihnen erklären, ich kenn da jemanden... ;)

Wer die neumodische Progmetal-Spielart "djent", also diese Mischung aus meshuggah-artigen Riffs, polyrhythmischen Extravaganzen, lyrischen Ambient-Passagen und Brüllwürfel-Gesang, mag, der findet auf http://got-djent.com/ eine Fülle von Releases auf "name-your-price"-Basis. So zum Beispiel meinen aktuellen Ohrwurm

http://shatteredskies.bandcamp.com/album/reanimation-ep

"progressive groove metal" sacht die Band selbst, passt irgendwie. Ich ergänze: Erinnert an einen Mix aus Sieges Even, Subsignal und TesseracT... geht sehr gut ins Ohr!

Wer auf die düsteren Goblin.Soundtracks im elektronischen Soundgewand (frühe 1980er, à la John Carpenter und Vangelis) steht, der sollte unbedingt auch mal in das Album »Via Dante Alighieri« des obskuren Vitus von Degen anhören. Der bereits 2009 erschienene "imaginary Soundtrack" ist ein Leckerbissen für Freunde analoger Synth-Klänge. Das Free Music Archive stellt den Download kostenlos zur Verfügung.

http://freemusicarchive.org/music/Vitus_Von_Degen/Via_Dante_Alighieri/

Nicht unbedingt klassischer Prog im engen Sinne, aber dem Artpop sehr eng verbunden ist das australische Duo Dead Can Dance. Seit einigen Monaten erscheinen immer wieder Download-Live-EPs, die auf der Homepage der Band kostenlos heruntergeladen werden können. Mittlerweile sind es vier jeweils rund 20-minütige Archive geworden, die ein exzellenter Einstieg in die wundervolle Klangwelt DCDs sind.

Wie üblich bei solchen Angeboten, braucht man eine gültige eMail-Adresse und wird automatisch in die Band-Mailinglist eingeschrieben, aus der man sich aber umgehend wieder abmelden kann (allerdings ist das Mail-Aufkommen gering).

In meinem Blog findet man Links zu allen vier Downloads.

http://www.about-music.de/?p=4023
http://www.about-music.de/?p=3989
http://www.about-music.de/?p=3897
http://www.about-music.de/?p=3855