Der musikalische Adventskalender 2016 – #2: Rïcïnn – Lïan

In der [progrock-dt] passend als »wilde Mischung aus Dead can Dance, Diamanda Galas, Metal, Oper, und Minimal Music« beschrieben (von Jürgen Kutschke) ist das Soloalbum „Lïan“ der Sängerin Rïcïnn (bürgerlich: Laure Le Prunenec) eines der besten Pay-what-you-want-Alben des Jahres. Leiser und eindringlicher als ihre Arbeit als Sängerin der französischen Avant-Metalband Öxxö Xööx (diese Namen!) entwickelt „Lïan“ eine düstere, hypnotisierende Wirkung, der man sich kaum entziehen kann. Pathos ohne Kitsch.