Nachricht

Neuer Yes-Sänger gefunden?

Anscheinend ist die Entscheidung, wer Jon Anderson bei Yes zumindest als Tour-Sänger beerben soll gefallen: Es wird wohl Benoit David, Sänger bei einer kanadischen Yes-Coverband.

Näheres zur Band gibt es hier: http://www.ctte.net/en/

Benoit David und seinen unglaublich Anderson-ähnlichen Gesang kann man hier mal antesten:

Quelle: Diverse Internet-Quellen

Oh Gott! Die Götter kopieren sich selbst- muß sowas denn sein? Ich denke nicht.

Hihi, die sollten den Rest der Band auch casten... klingen doch weniger lahm als die Originale im Rentenalter. Schön auch der Look des Sängers. Gibt es einen Zoo für Jonandersons, wo solche Typen entlaufen?

Unerträglich, grauenvoll und peinlich. Yes lassen nichts aus, um ihren Mythos endgültig zu zerstören.

Ist das wirklich ein noch schlimmeres Yes-Lineup als das mit den Buggles? Ich bezweifle das. Und immerhin haben die damals "Drama" zustandegebracht. Ein Album übrigens, von dem wir jetzt Einiges live zu hören bekommen dürften. Anderson hatte das ebenso blockiert wie eine ganze Reihe von Songs anderer Alben - und die gesamte Band in den letzten fünf Jahren. Ich denke, es wurde höchste Zeit, sich von ihm zu verabschieden. Wenn jetzt noch dieser Bassist mit dem Hang zum Softpop fliegt, habe ich wieder Hoffnung...

Das geht nicht! Er und Anderson besitzen die Namensrechte!

Nope, die Rechte liegen bei einer Firma namens LLC, die Squire, White und Howe gehört. Wakeman und Anderson haben ihre Rechte 2004 an die anderen drei verkauft.

das ist mir neu-- nur Squire und Anderson haben meines Wissens die Rechteauf den Namen (nicht die Musik!). Anderson hat nur bei einem Side-Project verzichtet.

Hi! Ich weiß natürlich auch nur das, was Henry Potts schreibt: http://www.bondegezou.co.uk/wnyesm.htm Das mit LLC steht gleich oben, in einem der ersten Absätze. Was sind denn deine Quellen?

Insiderwissen!

kewl!

Hoffnung? Auf was? Natürlich ist dieses LineUp viel schlimmer als das damalige. Immerhin sind damals mit den Buggles zwei kreative Köpfe zu Yes gestoßen und deswegen ist mit "Drama" auch was tolles draus geworden... von einer Frischzellenkur kann man jetzt wohl nicht gerade sprechen. Yes gründen ihre eigene Coverband und machen damit nochmal ne Reibach-Tour zum 40. Geburtstag.

Na ja, wenn ich zu Yes gehen kann, will ich eigentlich viele der alten Sachen hören- immer noch! Und ich glaube viele der alten Fans auch. Nur wie gesagt- mit einem Cover-Sänger???? Da habe ich auch so meine Probleme- Trotzdem werde ich die Tour in Deutschland- sofern sie kommen- besuchen!-- und dazu stehe ich!!!

Ach was, Kreativität! Darauf kann Yes doch schon seit Jahren verzichten! ;-) Übrigens war "Drama" schon weitgehend fertig, als Horn und Downes dazustießen. „Run Through the Light“, „Does It Really Happen?“ und „Tempus fugit“ wurden bereits mit Anderson und Wakeman erarbeitet („Does It Really Happen?“ stammt sogar aus der Zeit nach "Relayer") und auch das bisher unveröffentlichte „(Have We Really Got To) Go Through This“ stammt von Rumpfyes.

"Machine Messiah" beruht zwar auf einer Buggles-Idee, ist aber von allen Stücken auf "Drama" das, welches am ehesten in Zusammenarbeit aller Mitglieder entstanden ist. Auf White geht z. B. die instrumentale Passage in ungeradem Takt im Mittelteil zurück. Nur "White Car", "Into the Lens" und das ebenfalls unveröffentlichte "We can fly from here" stammen von Downes und Horn - und prompt sind das die Schwachstellen auf dem Album. "We can fly from here" wurde nicht mal aufgennommen.

"Into the lens" ist ein Schwachpunkt auf "Drama"... mir fehlen die Worte. Was waren denn dann die gruseligen, uninspirierten Versuche der 'alten' Yes-Besetzung in den Sessions nach "Tormato"? Aber gut: Du selbst meintest, es könnte aus der jetzigen Tourband möglicherweise was entstehen, dann wäre doch ein bisschen Kreativität bei den Beteiligten nicht schlecht. Aber eigentlich ist die ganze Diskussion hinfällig, mit Yes ist es vorbei und das ist wahrscheinlich auch gut so. Ich werde mich nächstes Jahr beherrschen können und diese Konzerte nicht besuchen (bei "Genesis" war ich schließlich auch nicht ;-) ).

"Into the lens" ist ein Schwachpunkt auf "Drama": jaaaa, na die Buggles-Passagen meine ich. Kennst du "I am a Camera" von "Adventures in modern Recording"? Das ist die Bugglesversion desselben Stückes. Die Staccatopassagen stammen sicher nicht von Downes/Horn.

Aber zu einem neuen Album: Ich denke, dass Yes sich als Squire/Howe/White + x sehen, und auf diesem Mist wird ein neues Album wachsen, wenn ihnen noch eines gegönnt sein sollte. Dass im Studio Rick Wakeman und Jon Anderson dazustoßen, ist übrigens gar nicht so unwahrscheinlich. Wäre auch gut so, weil Squire sonst wieder die Popsuppe aufkocht. Vorbei? Demnächst, klar, aber jetzt noch nicht. Die Tour wird jedenfalls die interessanteste seit 15 Jahren, weil sie seit den späteren 90ern mehr oder weniger dieselbe Setlist hatten. Das dürfte sich jetzt ändern. Und zu Genesis (auch zu den alten) halte ich weiterhin schön mein Maul, sonst krieg ich drauf.

Hi! Ich weiß natürlich auch nur das, was Henry Potts schreibt: http://www.bondegezou.co.uk/wnyesm.htm Das mit LLC steht gleich oben, in einem der ersten Absätze. Was sind denn deine Quellen?