Nachricht

Neuerscheinungen bei Soleil Zeuhl im September 2015

Das französische Label Soleil Zeuhl kündigt für September zwei neue Veröffentlichungen an, darunter die ursprünglich schon für letztes Frühjahr geplante, damals nur als "archive zeuhl fantastique" bezeichnete.

Zum einen gibt es das Debüt der 2008 gegründeten französischen Formation Vak um den Komponisten Vladimir Mejstelman, das laut Label eine stilistische Bandbreite "from the progressive metal rhythmics reminding Tool or some of Mike Patton’s projects, to experiments echoing the Rock in Opposition scene (Guapo)" umfasst. Die Aufnahmen entstanden zwischen 2011 und 2014 und sollten eigentlich auf zwei getrennten EPs erscheinen.

Zum anderen kommt also die geheimnisvolle "archive zeuhl fantastique" Veröffentlichung. Es handelt sich dabei um eine Doppel-CD, die die prä-"Shub Niggurath"-Ära dokumentiert. Hintergrund: in den frühen 80ern gab es in Paris zwei von Magma beeinflusste Bands namens Apsara und Gorgonus. Als bei deren Musikern die Idee aufkam, beide Formationen zu einer großen Band zu vereinen, beschlossen einige der Apsara-Musiker, alleine unter dem alten Namen weiterzumachen. Die anderen gründeten mit den Musikern von Gorgonus die neue Band Shub Niggurath ( --->BBS). Die verbliebenen Apsara-Musiker benannten ihre Band nach einiger Zeit in Altaïs um. CD 1 enthält nun also die einzige je aufgenommene Studioaufnahme von Apsara, ein 11-minütiges Stück, sowie eine knappe Dreiviertelstunde Liveaufnahmen aus dem Jahr 1983, deren Klangqualität als "mediocre" bezeichnet wird. CD 2 ist eine Neuausgabe der 1986 erschienenen Maxi-Single von Altaïs, 3 Stücke mit insgesamt 14 Minuten Spielzeit. Von den insgesamt 68 Minuten Gesamtspielzeit der Doppel-CD sind laut Label 25 in "professional quality", 43 "bootleg sounding". Diese Ausgabe ist auf 500 Exemplare limitiert.

Geplanter Erscheinungstermin für beide Alben ist der 8. September. Mehr Informationen bei Soleil Zeuhl, erste Hörproben im Youtube-Kanal des Labels.

Quelle: Facebook