Nachricht

Thomas Kohlruß *1966 / †2017

Thomas Kohlruß *13.12.1966 / †11.2.2017

Der BBS-Rezensent, Radiomoderator und langjähriger Admin der [progrock-dt] Thomas Kohlruß ist gestern Vormittag nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von nur 50 Jahren verstorben.

Das [progrock-dt]-Admin-Team verabschiedet sich mit beklommenen Herzen von einem Freund:

Thomas Kohlruß war einer der Besten von uns. Einer der unendlich viel für die Szene getan hat; einer der sich mit Leidenschaft den beiden Dingen widmete, die er über alles liebte: seiner Familie und der Musik.

Als Rezensent war er eine der Stützen der Babyblauen Seiten, als Admin und Redakteur war er ein zuverlässiger Partner und Unterstützer, auch in Zeiten, als die Community unterzugehen oder in internen Streitereien zu zerbrechen drohte. Als Radiomoderator hat er unendlich viele kleine Bands einem geneigten Publikum vorgestellt und war ihr nimmermüder Förderer. Seine Sachkenntnis und der Respekt vor den Musikern zeichneten ihn über alle Maßen aus.

Thomas war glücklicher Ehemann, stolzer Vater, ein intelligenter und engagierter Kämpfer für eine moderne und offene Gesellschaft; in Diskussionen verlor er nie das Augenmaß, weder für seine Überzeugungen noch für seinen Diskussionspartner.

Mit Thomas Kohlruß verlieren wir einen unserer Besten. Ein Freund, ein Kollege, ein unverkrampfter und natürlicher Mensch, der mit seiner ruhigen Art ein Vorbild und Ansprechpartner für viele innerhalb der Community und in seinem Freundeskreis war.

Unendlich größer ist freilich der Verlust für seine Ehefrau und seinen Sohn. Aus vielen Gesprächen und Bemerkungen wussten wir, dass Thomas nichts wichtiger war, als seine Familie. Aus ihr schöpfte er die Kraft und die Liebe, die er selbst an seine Freunde und an die Musik weitergab.

Unser tief empfundenes Beileid und Mitgefühl geht an seine Familie und an seine engen Freunde.

Ruhe in Frieden, Thomas, wir werden Dich nie vergessen.

Das [progrock-dt]-Admin-Team

Bitte nutzt die Kommentarfunktion als eine Art „Kondolenzbuch“, um eure Gedanken und euer Mitgefühl auszudrücken, wenn ihr mögt.

Mach's gut, ThomK. Du wirst fehlen.

Mit großer Bestürzung erfahre ich, dass ThomK nicht mehr unter uns weilt.

Ohne Thomas wären die BBS nicht das, was sie jetzt sind. Seine Rezensionen werden dazu beitragen die Erinnerung an ihn zu bewahren.

Mir fehlen weitere Worte … mein herzliches Beileid an seine Familie!

Akkim

Ich wünsche der Familie, Freunden und weiteren Angehörigen viel Kraft und Ausdauer, mit diesem Schicksalsschlag klarzukommen. Für uns alle hier ist es schwer zu verstehen, wieso er so früh gehen musste.

Für viele die hier lesen und schreiben war er der Thomas von den BBS, gemeinsame Interessen verbanden uns. Nicht nur Musik. Für die, die ihn persönlicher kannten wiegt der Schock daher um so schwerer als für mich, der dir nur selten begegnet war.

Und dennoch fühle ich heute eine tiefe Betroffenheit. Ich kann nicht in Worte fassen, wie erschrocken und schockiert ich noch immer bin, von deinem Tode zu lesen, Thomas. Mit Tränen in den Augen bleibt mir nur zu sagen, Ruhe in Frieden, thomk. :'(

Als regelmäßiger Leser der BBS bin ich tief betroffen über diese Nachricht :-((
Seine Meinung , Kritik und Lob der behandelten Bands und Platten waren für mich immer eine Orientierung.

RIP Thomas !

sehr traurig, bin geschockt,
werde ihn sehr vermissen, einen den man immer gern auf Konzerten getroffen hat,
seine nette ruhige Art, seine fundierten Rezensionen, seine coole Radiosendung,
RIP Thomas
mein Beleid an die Familie

Mein absoluter Lieblings-Rezensent auf diesen Seiten mußte viel zu früh gehen!!!
Seinen Empfehlungen, die meist meinem Geschmack entsprachen, habe ich unendlich viel gute Musik und schöne Stunden zu verdanken!!!Danke für die viele,gute Musik, die ich durch dich entdecken durfte und die dich überdauert!
RIP

Schlimm. Ich habe Thomas im realen Leben zwar nie getroffen, zumindest nie wissentlich. Trotzdem ist mir sein Name seit vielen, vielen Jahren ein Begriff. Unter anderem auf Facebook haben wir auch über so manches Album aus "unserem" Genre diskutiert. Schade, dass wir das über künftige Alben nicht mehr tun können.
Seiner Familie wünsche ich viel Kraft für diese schwere Zeit.
Ruhe in Frieden

Lieber Thomas,

ich kannte Dich nicht annähernd so gut, wie ich es gern gewollt hätte, und wie Du es verdient hättest. Das sagt mir jedenfalls das, was ich von Dir wissen durfte. Ich habe Dich als ungemein angenehmen und ruhigen Menschen kennengelernt, als einen der besten von uns, wenn es darum ging, unterschiedlicher Meinung zu sein. Du warst gleichzeitig tolerant und beharrlich, hast Dich gegen ein gutes Argument nie verschlossen, aber deinen Standpunkt immer verteidigt. Hast nie Deinen Kopf durchsetzen wollen. Gibt's nicht oft, diese Mischung.

Unzählige Male habe ich durch Dich eine neue Platte, eine neue Band entdecken dürfen. Deiner Neugier und deiner Leidenschaft, deine Entdeckungen bekannt zu machen, verdanke ich Vieles, was ich ohne Dich nicht kennen würde.

Thomas, Du warst ganz sicher eine eindrucksvolle Erscheingung - und standest doch bei vielen Konzerten ganz leise und überraschend neben mir. Das wenige, was ich über Dich weiß, bringt das vielleicht am Besten auf den Punkt.

Du wurdest gerade mal 50 Jahre alt - und das ist verdammt unfair. Wir brauchen solche wie Dich.

Thomas, Du hast Spuren hinterlassen, und ich werde Dich vermissen. Ich hoffe, dass alle, die Du zurücklässt, die Kraft finden, diesen Verlust zu verarbeiten.

Mach's gut, ThomK.

Großer Schreck! ThomK gibt's nicht mehr? Gibt's doch gar nicht! Wie? Warum? Warum er und nicht bescheuerte Präsidentendarsteller? Was jetzt?
Hoffentlich finden seine Familie und alle, die ihm wirklich nahe standen, rasch die Kraft, die sie brauchen um diesen Schlag zu überwinden.

Ich hatte nie persönlich mit ThomK zu tun, aber seine Freitagsplaylisten habe ich jeweils angeschaut und immer mal wieder etwas entdeckt. Meine Gedanken sind die Tage mit seiner Familie und seinen Freunden, ich wünsche allen viel Kraft!