Kurzrezension

Theusz Amstrad - Disk #2

Franko-Zeuhl-Noise on Dope. - Wenn Cidre mit Camembert fusioniert und der daraus resultierende Gammablitz die Welt energetisiert!

Irgendwo in der tiefen Verneigung vor dem monolithischen Zeuhl Magmas der 70er-Jahre und den PC-Pionierzeiten der 70er- und 80er-Jahre (außerdem klingt "Amstrad" so sympathisch lautmalerisch nach "Hamtaahk"), zwischen unablässig grollendem Baß, sägend-riffender E-Gitarre und Noiseattitüde mit deklamierendem Gesang hat sich das Trio Theusz Amstrad aus Caen in eine Nische gesetzt, für die sicherlich nicht leicht Begeisterte zu finden sind, die diese aber begeistern wird (natürlich schiele ich genau in diesem Moment in die Richtung der "üblichen Verdächten" - warum sollte ich aber nicht auch auf die andere Seite, zu den "üblichen Unverdächtigen" gucken? - Was ich genau jetzt auch mach. :) ).

Fazit:


C:\>cd theuszam
C:\THEUSZAM\>cd disk2
C:\THEUSZAM\DISK2\>Brain blowout mit Zeuhl-Turbo!
C:\THEUSZAM\DISK2\>
*********************************
*                               *
*Befehl gefunden! Come get some!*
*                               *
*********************************

Noch eine kurze geographisch inspirierte Anmerkung (ist auch nur ein Satz ;) ):
Es ist faszinierend, was es 'da drüben' in und um Caen, der Kuttelnstadt Wilhelms des Eroberers mit dieser Drumherumlandschaft, die einem irdischen Paradies schon sehr nahe kommt, wo köstlichster Cidre und Calvados in Bächen fließen und Pont-l'Evêque, Livarot und natürlich der echte Camembert an den Bäumen wachsen (Andouille de Vire laß ich jetzt mal außen vor ;) ), für eine bemerkenswert gut vernetzte, hochgradig aktive, kreative Avantrock-/Zeuhl-Szene gibt, deren Dreh- und Angelpunkt Sam Frin (Les yeux de la tête BBS-Profil / Rhùn BBS-Profil) zu sein scheint, der auch bei Theusz Amstrad seine Finger im Spiel hat (im wahrsten Sinn).

Kann ich auch gleich noch ne Suchanzeige mit normannischem Hintergrund aufgeben:
Vor Jahren (Dez 2007) sah ich in Caen mal live des Abends ein Trio (Sax/Baß/Schlagzeug) aus dem nicht weit von Caen liegenden l'Aigle. - Ubik. Die spielten damals etwas, das ich erst Jahre später, als Jazz-/Avantrock kategorisiert, wirklich kennenlernen sollte, so ne Art vorzeitigen Freakshow-Ohrgasmus. Leider scheinen die völlig von der Bildfläche verschwunden zu sein (außer ihr MySpace findet sich nicht mehr viel im Netz - und dort gibts auch nicht das zu hören, was sie damals live auf die Bühne brachten); wer mir aber trotzdem nen Kontakt zu denen herstellen kann, kriegt bei nächster Gelegenheit n Eis von mir! :)

Das Album gibts kostenlos auf ihrem Bandcamp. - Oder gleich hier reinhören:

He, Andouille ist auch lecker! Und Theusz Amstrad sind geil!